Aktive

Das erste Heimspiel der Kreisligasaison bestritten wir am Ebets gegen den Nachbarn aus Hobbach/Wintersbach. Die Devise für das Spiel war eine druckvolle und aggressive Anfangsphase um dem Gegner die Räume zum Spielaufbau nicht zu geben. Tim Ansmann setzte nach wenigen Minuten ein Zeichen mit einer fulminanten Grätsche gegen den Gegner. Dafür erntete er die volle Aufmerksamkeit der Gästefans, aber auch eine gelbe Karte vom Schiedsrichter. Doch der Kurs war klar und alle Spieler waren heiß auf dieses Spiel. Nach einer Ecke hatten wir schon die frühe Führung durch einen Lattentreffer fast inne, doch auch die Gäste scheiterten im ersten Anlauf am Pfosten. Den ersten Schock mussten wir nach einem Abwehrpatzer und dem damit verbundenen 0:1 Rückstand verkraften. Wenige Momente später konnten die Gäste sogar nach einem Foulelfmeter mit 0:2 in Führung gehen. Vor der Halbzeit klingelte es nochmal nach einem Eckball im Kasten von Simon Hasenstab zu m 0:3 Pausenrückstand. Die Spielanteile waren relativ ausgeglichen wobei man sagen musste dass die Gäste gnadenlos ihre Chancen ausnutzen wohingegen wir nicht belohnt wurden. Nach Wiederanpfiff war es ein Eigentor das uns wieder ein Licht am Horizont aufzeigte. Wir drehten nochmals auf und durch Steffen Englert zum 2:3 verkürzen. Danach ergaben sich noch zwei hochklassige Chancen zum Ausgleich, der so dringend benötigt gewesen wäre. Aber es sollte nicht sein und mit einer strittigen Entscheidung zu einem Elfmeter brach uns Hobbach/Wintersbach das Genick. Darauffolgend netzten die Gäste nochmals nach einer Ecke ein zum 2:5 Endstand. Kämpferisch konnten wir sicherlich mithalten aber ein rabenschwarzer Tag verhinderte die ersten Punkte in der Kreisliga.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Zum Auftakt in die Kreisliga Saison war unsere Mannschafft zu Gast in Mechenhard. Wo noch ein paar Monate zuvor das Relegationsspiel gegen Richelbach gewonnen wurde, ging es nun gegen die Frankonia aus Mechenhard. Von Beginn an war unsere Mannschaft defensiv orientiert und die Devise lautete, die offensiv starken Mechenharder vom eigenen Tor fernzuhalten. Man merkte vom Anpfiff an, dass es ein schwieriges Spiel werden würde gegen einen guten, eingespielten Gegner. Dies bestätigte sich nach dem frühen Führungstreffer der Gastgeber in der 5. Minute. Nach diesem frühen Rückstand wollten wir etwas offensiver agieren, schafften es allerdings nicht, uns gefährliche Angriffe herauszuspielen. Nach einigen gut vereitelten Angriffen, erhöhte Mechenhard nach einem Freistoß durch die Unaufmerksamkeit unserer Mannschaft auf 2:0. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel wollten wir möglichst schnell den Anschlusstreffer erzielen, um noch die Chance zu haben, hier etwas mitzunehmen. Aber wie in der ersten Hälfte fiel es uns sehr schwer, uns in Richtung Mechenharder Tor zu kombinieren, sodass es häufig mit langen Bällen aus der Abwehr versucht wurde, die aber meistens von der gegnerischen Abwehr abgefangen wurden. Durch einen erneuten Ballverlust in der eigenen Hälfte kassierten wir wieder ein frühes Gegentor zum 3:0. Im Weiteren Spielverlauf konnten wir keinen echten Torschuss abgegeben und somit die Heimmannschaft nicht wirklich in Bedrängnis bringen. Die Kraft und Konzentration unserer Mannschafft lies nach, wodurch die Mechenharder mehr Räume geboten bekamen und somit auf 5:0 erhöhen konnten. Kurz vor Ende der Partie konnten wir durch Stefan Paulus doch noch den Ehrentreffer zum 5:1 erzielen. Diese Partie sollte der Mannschaft eine Lehre sein, dass die Kreisliga ein komplett anderes Niveau bietet als die Kreisklasse. Aus dieser Niederlage muss unsere Truppe lernen und weiterhin den Kopf oben behalten und weiter an sich arbeiten. Nächsten Samstag steht die nächste Aufgabe an, wenn die Spvgg Hobbach-Wintersbach am Ebets.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Durch einen nie gefährdeten Sieg gegen den FC Eichenberg II holte sich die junge Truppe um Oldie Matze Schäfer die Meisterschaft in der B-Klasse 1.
Mit nur 2 Niederlagen und einem Torverhältnis von 68:19 wurden unsere Jungs souverän und letztendlich hochverdient Meister. Wäre das ein oder andere Gerstensaft-Fest nicht in die quere gekommen, hätte es am Ende vielleicht für eine „perfekte Saison“ gereicht. Nichts desto trotz muss der Mannschaft ein ganz großes Kompliment ausgesprochen werden. Ganz besonders gilt es dabei die vielen „Oldies“ bzw. „Ruheständler“ hervor zu heben, die Aufgrund vieler Ausfälle doch noch öfter als geplant die Schuhe für den SVW schnüren mussten. Jetzt gilt es ab der kommenden Saison die Leistungen in der A-Klasse zu bestätigen. Mit dem gleichen Engagement wie die letzten Wochen, sollte es für dieses Junge Team keine große Herausforderung sein, in der nächsten Runde eine Etage höher für so manche Überraschung zu Sorgen.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Main-Kick Titelzeile „Bretorius und Englert ballern Waldaschaff zum Sieg “.
In einem packenden Saisonfinale, das den Titel „Spitzenspiel“ wahrlich verdient hatte, machten letztendlich unsere beiden Top-Stürmer den Unterschied aus.
Die „500“ Fußballbegeisterten Fans bekamen von Anfang an Tempofußball vom allerfeinsten geboten. Beide Mannschaften waren von Beginn an auf Sieg eingestellt und dies machte sich auch gleich in den Anfangsminuten bemerkbar.
Abtasten und sich taktisch auf den Gegner einstellen? Fehlanzeige! Im Stile eines echten Schwergewichtskampfes hieß es Deckung runter und Attacke.
Trotz mehrerer Chancen auf beiden Seiten ging die Viktoria durch Bretorius mit 1:0 in Führung. Der Gegner aus Eichenberg, von diesem Rückstand wenig beeindruckt, glich wenige Minuten Später durch ein Eigentor von Daniel Bachmann zum 1:1 aus. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wusste auch der letzte am Ebets, dass es hier heute keine Punkte zu verschenken gibt. Doch die Viktoria wäre nicht die Mannschaft der letzten Wochen gewesen, wenn sie darauf keine Antwort gehabt hätte und erzielte in der 30 Minute abermals die Führung durch Steffen Englert. Der Aufsteiger aus Eichenberg steckte wiederum nicht auf und kam kurz vor der Pause durch Maiolo zum verdienten Ausgleich.
Pausenpfiff!!! Bis zu diesem Zeitpunkt hat sich das Eintrittsgeld für jeden Zuschauer mehr als bezahlt gemacht.
Die Frage, die sich viele in den 15 Minuten Verschnaufpause stellten:“ Wer hält dieses Tempo im zweiten Abschnitt durch“? Die Antwort: „Die Viktoria aus Waldaschaff!“
Der SVW kam im zweiten Durchgang etwas zielstrebiger aus der Kabine und nutze seine Chancen effizienter aus. Der FCE hatte durchaus die Möglichkeit, Anfang der zweiten Hälfte in Führung zu gehen, scheiterte dennoch abermals vor dem Tor. In der Folge erhöhte der SVW immer mehr den Druck und konnte durch Englert und Bretorius noch 4 mal nachlegen. Der Sieg ist in der Höhe vielleicht ein zwei Tore zu Hoch ausgefallen. Dennoch haben sich die Jungs durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit viel Leidenschaft und Engagement diesen 6:2 Sieg redlich verdient.

Noch ein Sieg bis zur Kreisliga!!
Tritt die Viktoria am Montag gegen Richelbach genau so zielstrebig und konzentriert auf die wie die letzten beiden Partien, braucht es keine großen Fußball-Experten, um zu wissen, wer am Montagabend den Platz als Sieger verlässt.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am vergangenen Sonntag reiste unsere Viktoria zu der bereits abgestiegenen Reserve des TSV Keilberg. In dem vorentscheidenden Spiel um das Ticket für die Relegation legten wir los wie die Feuerwehr. Bereits in der 2.Minute war Stefan Brand nach einer Ecke zur Stelle und brachte uns in Führung. Auch im Anschluss konnte sich die Viktoria weitere hervorragende Möglichkeiten heraus spielen, ehe Thorsten Zipfl mit dem 2:0 den Pausenstand einläutete. In der 2.Halbzeit legte der SVW dann in regelmäßigen Abständen nach und brach somit die Gegenwehr der Keilberger. Steffen Englert mit einem Dreierpack, Stefan Brand mit seinem 2.Treffer in diesem Spiel und Tim Ansmann mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter trafen zu einem nie gefährdeten 7:1 Erfolg.
Jetzt erwartet uns im letzten Saisonspiel ein richtiges Aufstiegsfinale gegen den Tabellendritten aus Eichenberg. Wir hoffen auf die tatkräftige Unterstützung unserer Fans und Zuschauer.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

1. Mannschaft - Info

Trainingszeiten:
Dienstag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Freitag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Trainer:
André Büttner

2. Mannschaft - Info

Trainingszeiten:
Dienstag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Freitag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Trainer:
André Büttner
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen