1. Mannschaft

1. Mannschaft - Info

Trainingszeiten:
Dienstag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Freitag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Trainer:
Dominik Bäckmann
Steffen Fleckenstein
Laden...

Am vergangenen Sonntag gastierten wir bei Hessenthal / Mespelbrunn. Im Spessartderby waren es die Hausherren die von Beginn an mehr Druck machten und durch einen Eckball in Führung gingen. In der Folge versuchten wir noch vor der Halbzeit den Ausgleich zu erzielen, leider ohne Erfolg. Auch nach dem Seitenwechsel hatten wir der Heimelf nichts entgegenzusetzen und Hessenthal konnte erneut über einen Standard den verdienten 2:0 Endstand erzielen.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Das erste Heimspiel der Kreisligasaison bestritten wir am Ebets gegen den Nachbarn aus Hobbach/Wintersbach. Die Devise für das Spiel war eine druckvolle und aggressive Anfangsphase um dem Gegner die Räume zum Spielaufbau nicht zu geben. Tim Ansmann setzte nach wenigen Minuten ein Zeichen mit einer fulminanten Grätsche gegen den Gegner. Dafür erntete er die volle Aufmerksamkeit der Gästefans, aber auch eine gelbe Karte vom Schiedsrichter. Doch der Kurs war klar und alle Spieler waren heiß auf dieses Spiel. Nach einer Ecke hatten wir schon die frühe Führung durch einen Lattentreffer fast inne, doch auch die Gäste scheiterten im ersten Anlauf am Pfosten. Den ersten Schock mussten wir nach einem Abwehrpatzer und dem damit verbundenen 0:1 Rückstand verkraften. Wenige Momente später konnten die Gäste sogar nach einem Foulelfmeter mit 0:2 in Führung gehen. Vor der Halbzeit klingelte es nochmal nach einem Eckball im Kasten von Simon Hasenstab zu m 0:3 Pausenrückstand. Die Spielanteile waren relativ ausgeglichen wobei man sagen musste dass die Gäste gnadenlos ihre Chancen ausnutzen wohingegen wir nicht belohnt wurden. Nach Wiederanpfiff war es ein Eigentor das uns wieder ein Licht am Horizont aufzeigte. Wir drehten nochmals auf und durch Steffen Englert zum 2:3 verkürzen. Danach ergaben sich noch zwei hochklassige Chancen zum Ausgleich, der so dringend benötigt gewesen wäre. Aber es sollte nicht sein und mit einer strittigen Entscheidung zu einem Elfmeter brach uns Hobbach/Wintersbach das Genick. Darauffolgend netzten die Gäste nochmals nach einer Ecke ein zum 2:5 Endstand. Kämpferisch konnten wir sicherlich mithalten aber ein rabenschwarzer Tag verhinderte die ersten Punkte in der Kreisliga.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Zum Auftakt in die Kreisliga Saison war unsere Mannschafft zu Gast in Mechenhard. Wo noch ein paar Monate zuvor das Relegationsspiel gegen Richelbach gewonnen wurde, ging es nun gegen die Frankonia aus Mechenhard. Von Beginn an war unsere Mannschaft defensiv orientiert und die Devise lautete, die offensiv starken Mechenharder vom eigenen Tor fernzuhalten. Man merkte vom Anpfiff an, dass es ein schwieriges Spiel werden würde gegen einen guten, eingespielten Gegner. Dies bestätigte sich nach dem frühen Führungstreffer der Gastgeber in der 5. Minute. Nach diesem frühen Rückstand wollten wir etwas offensiver agieren, schafften es allerdings nicht, uns gefährliche Angriffe herauszuspielen. Nach einigen gut vereitelten Angriffen, erhöhte Mechenhard nach einem Freistoß durch die Unaufmerksamkeit unserer Mannschaft auf 2:0. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel wollten wir möglichst schnell den Anschlusstreffer erzielen, um noch die Chance zu haben, hier etwas mitzunehmen. Aber wie in der ersten Hälfte fiel es uns sehr schwer, uns in Richtung Mechenharder Tor zu kombinieren, sodass es häufig mit langen Bällen aus der Abwehr versucht wurde, die aber meistens von der gegnerischen Abwehr abgefangen wurden. Durch einen erneuten Ballverlust in der eigenen Hälfte kassierten wir wieder ein frühes Gegentor zum 3:0. Im Weiteren Spielverlauf konnten wir keinen echten Torschuss abgegeben und somit die Heimmannschaft nicht wirklich in Bedrängnis bringen. Die Kraft und Konzentration unserer Mannschafft lies nach, wodurch die Mechenharder mehr Räume geboten bekamen und somit auf 5:0 erhöhen konnten. Kurz vor Ende der Partie konnten wir durch Stefan Paulus doch noch den Ehrentreffer zum 5:1 erzielen. Diese Partie sollte der Mannschaft eine Lehre sein, dass die Kreisliga ein komplett anderes Niveau bietet als die Kreisklasse. Aus dieser Niederlage muss unsere Truppe lernen und weiterhin den Kopf oben behalten und weiter an sich arbeiten. Nächsten Samstag steht die nächste Aufgabe an, wenn die Spvgg Hobbach-Wintersbach am Ebets.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Main-Kick Titelzeile „Bretorius und Englert ballern Waldaschaff zum Sieg “.
In einem packenden Saisonfinale, das den Titel „Spitzenspiel“ wahrlich verdient hatte, machten letztendlich unsere beiden Top-Stürmer den Unterschied aus.
Die „500“ Fußballbegeisterten Fans bekamen von Anfang an Tempofußball vom allerfeinsten geboten. Beide Mannschaften waren von Beginn an auf Sieg eingestellt und dies machte sich auch gleich in den Anfangsminuten bemerkbar.
Abtasten und sich taktisch auf den Gegner einstellen? Fehlanzeige! Im Stile eines echten Schwergewichtskampfes hieß es Deckung runter und Attacke.
Trotz mehrerer Chancen auf beiden Seiten ging die Viktoria durch Bretorius mit 1:0 in Führung. Der Gegner aus Eichenberg, von diesem Rückstand wenig beeindruckt, glich wenige Minuten Später durch ein Eigentor von Daniel Bachmann zum 1:1 aus. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wusste auch der letzte am Ebets, dass es hier heute keine Punkte zu verschenken gibt. Doch die Viktoria wäre nicht die Mannschaft der letzten Wochen gewesen, wenn sie darauf keine Antwort gehabt hätte und erzielte in der 30 Minute abermals die Führung durch Steffen Englert. Der Aufsteiger aus Eichenberg steckte wiederum nicht auf und kam kurz vor der Pause durch Maiolo zum verdienten Ausgleich.
Pausenpfiff!!! Bis zu diesem Zeitpunkt hat sich das Eintrittsgeld für jeden Zuschauer mehr als bezahlt gemacht.
Die Frage, die sich viele in den 15 Minuten Verschnaufpause stellten:“ Wer hält dieses Tempo im zweiten Abschnitt durch“? Die Antwort: „Die Viktoria aus Waldaschaff!“
Der SVW kam im zweiten Durchgang etwas zielstrebiger aus der Kabine und nutze seine Chancen effizienter aus. Der FCE hatte durchaus die Möglichkeit, Anfang der zweiten Hälfte in Führung zu gehen, scheiterte dennoch abermals vor dem Tor. In der Folge erhöhte der SVW immer mehr den Druck und konnte durch Englert und Bretorius noch 4 mal nachlegen. Der Sieg ist in der Höhe vielleicht ein zwei Tore zu Hoch ausgefallen. Dennoch haben sich die Jungs durch eine geschlossene Mannschaftsleistung mit viel Leidenschaft und Engagement diesen 6:2 Sieg redlich verdient.

Noch ein Sieg bis zur Kreisliga!!
Tritt die Viktoria am Montag gegen Richelbach genau so zielstrebig und konzentriert auf die wie die letzten beiden Partien, braucht es keine großen Fußball-Experten, um zu wissen, wer am Montagabend den Platz als Sieger verlässt.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am vergangenen Sonntag reiste unsere Viktoria zu der bereits abgestiegenen Reserve des TSV Keilberg. In dem vorentscheidenden Spiel um das Ticket für die Relegation legten wir los wie die Feuerwehr. Bereits in der 2.Minute war Stefan Brand nach einer Ecke zur Stelle und brachte uns in Führung. Auch im Anschluss konnte sich die Viktoria weitere hervorragende Möglichkeiten heraus spielen, ehe Thorsten Zipfl mit dem 2:0 den Pausenstand einläutete. In der 2.Halbzeit legte der SVW dann in regelmäßigen Abständen nach und brach somit die Gegenwehr der Keilberger. Steffen Englert mit einem Dreierpack, Stefan Brand mit seinem 2.Treffer in diesem Spiel und Tim Ansmann mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter trafen zu einem nie gefährdeten 7:1 Erfolg.
Jetzt erwartet uns im letzten Saisonspiel ein richtiges Aufstiegsfinale gegen den Tabellendritten aus Eichenberg. Wir hoffen auf die tatkräftige Unterstützung unserer Fans und Zuschauer.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am vergangenen Sonntag empfing unsere erste Garde bei einem trüben Nieselregen die erste Mannschaft aus Krombach. Zu Beginn sah man dem Spiel nicht an, dass es für uns noch um den Relegationsplatz ging. Der SVW hatte zwar mehr Ballbesitz, allerdings waren wir im Spielaufbau zu langsam, führten den Ball zu lange und hatten nach vorne wenige Ideen. Im Verlauf des Spiels konnten wir ein paar harmlose Distanzschüsse vermerken, diese wurden allerdings vom Keeper der Gäste pariert. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.
Im 2. Durchgang schaltete der SVW einen Gang hoch und hatte nun mehr Zug zum Tor. In der 56. Minute spielten wir schnell über die rechte Seite, wo sich Tim Ansmann am Außenverteidiger vorbeitanken konnte und die Murmel mit Übersicht in den Rückraum legte. Von dort erzielte Lukas Bretorius die 1:0 Führung mit einem platzierten Linksschuss. Mitte der zweiten Hälfte verabschiedete sich der Krombacher Innenverteidiger Dennis Klam, der mehrere Male ungestüm in den Zweikampf gegangen ist, mit einem unnötigen Foul an der Außenlinie vom Spiel. Trotz Überzahl konnten wir leider binnen der 90 Minuten keinen weiteren Treffer erzielen.
Mit diesem Sieg steht der SVW wieder auf Rang 2 und hat es nun alles selbst in der Hand, um gegen Keilberg und Eichenberg die Relegation zu sichern.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am vergangen Sonntag fuhren wir zum abstiegsgefährdeten Fc Laufach.
Jedoch war der Unterschied in der Tabelle zu keinem Zeitpunkt zu erkennen. Laufach stand kompakt in der Abwehr und war bissiger in den Zweikämpfen. Nach vorne waren die Hausherren durch Standartsituationen stets gefährlich. So mussten wir früh im Spiel nach einem Freistoß das 1:0 hinnehmen. Durch ein Tor nach einem weiteren Freistoß aus dem Halbfeld erhöhte Laufach Mitte der ersten Halbzeit auf 2:0. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde ein Laufacher wegen wiederholtem Foulspiels vom Platz gestellt. Doch selbst mit einem Spieler mehr auf dem Platz gelang es uns nicht Druck aufzubauen, um zu zwingenden Chancen zu kommen. Stattdessen kassierten wir noch die Tore 3,4 und 5. Mit der schlechtesten Leistung der Runde versäumten wir es wichtige Punkte im Kampf um den Relegationsplatz zu sammeln.
In den folgenden 3 Wochen muss die Mannschaft jetzt noch einmal Charakter beweisen, um die Saison erfolgreich zu beenden.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Nachdem wir in den letzten Spielen jeweils eine ordentliche Leistung zeigen konnte, wollten wir den Trend gegen Rothenbuch fortsetzten. Das Spiel begann wie gewollt mit vielen Spielanteilen des SVW, und unser Torjäger Steffen Englert konnte schon nach acht Minuten den gegnerischen Torwart umkreisen und zur 1:0 Führung verwandeln. Nach gut einer viertel Stunde war es unser Co-Trainer Thorsten Zipfl per Elfmeter der zum 2:0 ausbaute. Hier bewies es wie immer Souveränität vom Punkt. Das war zugleich auch der Pausenstand. Nach dem Wiederanpfiff drückten wir weiter um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Besonders zu erwähnen ist hier der Treffer unseres Linksverteidigers Philipp Sell der das Tor des Tages erzielte: mit einem Distanzschuss überwand er den Torwart der Rothenbücher. Dieser Treffer hätte es sicherlich in das ARD Sportstudio samstagabends geschafft, wenn Kameras vor Ort gewesen wären. Den Schlusspunkt setzte wieder einmal Steffen Englert zum 4:0 und krönte seine Leistung mit dem 28. Treffer. Damit ist er alleiniger Anführer der Torschützenliste und wird diese zum dritten Mal in Folge für Waldaschaff erringen – historisch gut.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am gestrigen Sonntag gastierte der SV Schneppenbach-Hofstädten in Waldaschaff. Bei bestem Fußballwetter und einem top gepflegten Rasen, waren die Bedingungen für unsere Rehabilitation aus den letzten verlustreichen Spielen optimal. Das Match begann und wir konnten einen Blitzstart verbuchen – Steffen Englert nutzte einen Steilpass schon nach 120 Sekunden zur 1:0 Führung aus. Die Gäste kamen nun etwas besser ins Spiel und versuchten auf den Ausgleich zu erzielen. Dies geschah dann nach einer guten Viertelstunde auch zum 1:1 Zwischenstand. Eine sehenswerte Kombination konnte im Anschluss Lukas Bretorius zur wichtigen 2:1 Halbzeitführung erzielen. Nach dem Wiederanpfiff war unser SVW die klar spielbestimmende Mannschaft und wir dominierten das Spiel weitgehend. In der 65. Minute war es wieder einmal unser Topstürmer Steffen Englert der einen weiteren Treffer auf dem Weg zur Torjägerkanone sammelte. In den letzten Minuten des Spiels kapitulierte der Gast und wir konnten durch Tore von Stefan Brand, Tim Ansmann und Steffen Englert auf 6:1 erhöhen. Besonders zu loben ist zudem noch Maxi Jung der aus seiner Sperre wieder zu uns stoßen konnte und vor der Abwehr etliche Zweikämpfe gewinnen konnte und unserer Mannschaft mit seiner Präsenz sicherlich ausschlaggebend geholfen hat. Auch Tim Ansmann bewies wieder einmal, dass er mit seinem Einsatz dem Team gut tut. Das erzielte Tor war sein Lohn. Nächste Woche sind somit die Weichen zum Topspiel in Unterafferbach gestellt. Nach zuletzt mäßigem Erfolg müssen wir Auswärts ein Zeichen setzen und werden sicherlich alles in unserer Macht stehende tun den Tabellenführer drei Punkte zu entreißen.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am vergangenen Sonntag war unsere erste Mannschaft zu Gast in Geiselbach. In der ersten Halbzeit konnten wir nicht an die Leistung der Vorwoche anknüpfen und gerieten durch einen schlecht verteidigten Angriff in Rückstand. In den zweiten 45 Minuten erspielten wir uns mehrere Chancen, die aber alle von dem Gegnerischen Torhüter und Abwehrspieler geblockt wurden. In den Schlussminuten versuchten wir noch den Ausgleich zu erzielen, mussten aber einen Konter zum 2:0 Endstand hinnehmen. Erneut ein Auswärtsspiel in dem wir nicht in der Lage waren Zählbares mit nach Hause zu nehmen.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am Sonntag gastierten wir beim Verfolger aus Wiesen. Da es zuvor mehrere Tage geregnet hatte entschied der Gastgeber nicht auf dem Hauptplatz sondern auf dem Trainingsplatz das Spiel auszutragen. Aus taktischen Gründen war das Wiesen sogar sehr gelegen auf einem kleinen und schwer zu bespielenden Rasen gegen uns anzutreten. Das Spiel begann und wir hatten wie befürchtet Schwierigkeiten im Spielaufbau und im Passspiel. Die Hausherren waren in den Zweikämpfen näher am Mann und schnürten uns meist in der eigenen Hälfte ein. Beide Mannschaften mussten wohl oder übel auf lange Bälle setzen. Aus einer solchen Situation konnten die Hausherren mit Hilfe einer Pfütze auf dem Platz einen Strafstoß herausholen. Dieser wurde zum 1:0 verwandelt. Kurz vor der Pause kamen wir etwas besser ins Spiel und setzten uns in der Hälfte der Wiesener fest. Unser Co-Trainer Thorsten Zipfl reagierte nach einem Zuspiel im Strafraum am schnellsten und netzte mit dem Spessartspann zum 1:1 Ausgleich ein. Nach dem Wiederanpfiff gaben wir den Ton an und wollten unbedingt die Führung für uns erzielen. Wiesen hielt dagegen und so konnten sich beide Mannschaften Chancen erspielen. Die wohl Beste hatte Tim Ansmann der einen Kopfball aus naher Distanz leider etwas zu hoch am Kasten vorbei köpfte. Zudem verwehrte uns der Schiedsrichter einen Elfmeter nach einem Foulspiel an Lukas Bretorius. Es kam so wie es kommen musste, wir ließen den Gastgebern zu viele Räume in unserer Hälfte und der gegnerische Stürmer konnte im Eins gegen Eins unseren Keeper Jonas Brehm überwinden zur 2:1 Führung. Die letzten Minuten des Spiels ging alles nach vorne in Richtung des Gegners aber es wollte sich keine nennenswerte Chance mehr ergeben. Dieses Spiel ging höchst unglücklich verloren und wir konnten den Anschluss an die Spitze nicht verkleinern. Nun müssen wir am Freitag in Schöllkrippen wieder Boden gut machen und den ersten 3er in dieser Rückrunde einfahren.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Rückrunde startete für unsere Erste Mannschaft gestern in Eichenberg. Die Platzbedingungen waren leider dem Wetter entsprechend nicht optimal. Es war von Anfang klar, dass dieses Spiel nur über den Kampf und den Willen entschieden werden könnte. Eichenberg ist bekannt als unangenehmer Gegner zuhause. Das Spiel begann mit einer Druckphase der Hausherren, unser SVW konnte erst einmal nur reagieren und versuchen den Kasten sauber zu halten. Schon nach wenigen Sekunden hatten wir aufgrund von Abwehrunstimmigkeiten höchste Alarmbereitschaft im eigenen Strafraum. Nach etwa 25 Spielminuten konnten wir einen Angriff der Gegner nicht konsequent unterbrechen und mussten somit den 0:1 Rückstand verbuchen. Glücklicherweise hatte unser Keeper Jonas Brehm heute Reflexe wie ein Weltmeister. Ein Dutzend Paraden allein in der ersten Hälfte rettete uns vor einem wesentlich höheren Rückstand. In der Halbzeit wurde von unserem Coach nochmals Mut zugesprochen, sodass die Aufholjagd beginnen konnte. Die Stimmung war nun auf dem Höhepunkt und die mitgereisten SVW Anhänger unterstützen die Mannschaft gleichermaßen wie die Eichenberger ihre. Die Spielanteile drehten sich nun radikal und der SVW übernahm das Ruder. Mehrere gute Chancen durch Steffen Englert konnten zuerst nicht genutzt werden, eher er mit einem überraschenden Drehschuss aus großer Distanz den Torwart der Eichenberger überwinden konnte zum 1:1 Ausgleich. Das Spiel war nun völlig offen und beide Mannschaften setzten auf Sieg. Die Gastgeber mussten zudem noch auf einen Feldspieler verzichten der mit der Ampelkarte in die Kabine geschickt wurde – dies war ein Sinnbild für das sehr Zweikampforientierte Spiel am gestrigen Sonntag. Sowohl die Hausherren hatten zahlreiche klare Torchancen die wieder von unserer Lebensversicherung Jonas Brehm vereitelt wurden, als auch unsere Stürmer Steffen Englert, Julian Büttner und Daniel Bachmann hatten jeweils gute Chancen um das Spiel zu drehen. Schlussendlich ging das Spiel verdient 1:1 aus, da beide Mannschaften bis zum Äußersten gekämpft haben und sich somit einen Punkt verdient haben. Nächste Woche wollen wir uns belohnen mit 3 Punkte gegen Schimborn.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)