Aktive

Am Sonntag gastierten wir beim Verfolger aus Wiesen. Da es zuvor mehrere Tage geregnet hatte entschied der Gastgeber nicht auf dem Hauptplatz sondern auf dem Trainingsplatz das Spiel auszutragen. Aus taktischen Gründen war das Wiesen sogar sehr gelegen auf einem kleinen und schwer zu bespielenden Rasen gegen uns anzutreten. Das Spiel begann und wir hatten wie befürchtet Schwierigkeiten im Spielaufbau und im Passspiel. Die Hausherren waren in den Zweikämpfen näher am Mann und schnürten uns meist in der eigenen Hälfte ein. Beide Mannschaften mussten wohl oder übel auf lange Bälle setzen. Aus einer solchen Situation konnten die Hausherren mit Hilfe einer Pfütze auf dem Platz einen Strafstoß herausholen. Dieser wurde zum 1:0 verwandelt. Kurz vor der Pause kamen wir etwas besser ins Spiel und setzten uns in der Hälfte der Wiesener fest. Unser Co-Trainer Thorsten Zipfl reagierte nach einem Zuspiel im Strafraum am schnellsten und netzte mit dem Spessartspann zum 1:1 Ausgleich ein. Nach dem Wiederanpfiff gaben wir den Ton an und wollten unbedingt die Führung für uns erzielen. Wiesen hielt dagegen und so konnten sich beide Mannschaften Chancen erspielen. Die wohl Beste hatte Tim Ansmann der einen Kopfball aus naher Distanz leider etwas zu hoch am Kasten vorbei köpfte. Zudem verwehrte uns der Schiedsrichter einen Elfmeter nach einem Foulspiel an Lukas Bretorius. Es kam so wie es kommen musste, wir ließen den Gastgebern zu viele Räume in unserer Hälfte und der gegnerische Stürmer konnte im Eins gegen Eins unseren Keeper Jonas Brehm überwinden zur 2:1 Führung. Die letzten Minuten des Spiels ging alles nach vorne in Richtung des Gegners aber es wollte sich keine nennenswerte Chance mehr ergeben. Dieses Spiel ging höchst unglücklich verloren und wir konnten den Anschluss an die Spitze nicht verkleinern. Nun müssen wir am Freitag in Schöllkrippen wieder Boden gut machen und den ersten 3er in dieser Rückrunde einfahren.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Rückrunde startete für unsere Erste Mannschaft gestern in Eichenberg. Die Platzbedingungen waren leider dem Wetter entsprechend nicht optimal. Es war von Anfang klar, dass dieses Spiel nur über den Kampf und den Willen entschieden werden könnte. Eichenberg ist bekannt als unangenehmer Gegner zuhause. Das Spiel begann mit einer Druckphase der Hausherren, unser SVW konnte erst einmal nur reagieren und versuchen den Kasten sauber zu halten. Schon nach wenigen Sekunden hatten wir aufgrund von Abwehrunstimmigkeiten höchste Alarmbereitschaft im eigenen Strafraum. Nach etwa 25 Spielminuten konnten wir einen Angriff der Gegner nicht konsequent unterbrechen und mussten somit den 0:1 Rückstand verbuchen. Glücklicherweise hatte unser Keeper Jonas Brehm heute Reflexe wie ein Weltmeister. Ein Dutzend Paraden allein in der ersten Hälfte rettete uns vor einem wesentlich höheren Rückstand. In der Halbzeit wurde von unserem Coach nochmals Mut zugesprochen, sodass die Aufholjagd beginnen konnte. Die Stimmung war nun auf dem Höhepunkt und die mitgereisten SVW Anhänger unterstützen die Mannschaft gleichermaßen wie die Eichenberger ihre. Die Spielanteile drehten sich nun radikal und der SVW übernahm das Ruder. Mehrere gute Chancen durch Steffen Englert konnten zuerst nicht genutzt werden, eher er mit einem überraschenden Drehschuss aus großer Distanz den Torwart der Eichenberger überwinden konnte zum 1:1 Ausgleich. Das Spiel war nun völlig offen und beide Mannschaften setzten auf Sieg. Die Gastgeber mussten zudem noch auf einen Feldspieler verzichten der mit der Ampelkarte in die Kabine geschickt wurde – dies war ein Sinnbild für das sehr Zweikampforientierte Spiel am gestrigen Sonntag. Sowohl die Hausherren hatten zahlreiche klare Torchancen die wieder von unserer Lebensversicherung Jonas Brehm vereitelt wurden, als auch unsere Stürmer Steffen Englert, Julian Büttner und Daniel Bachmann hatten jeweils gute Chancen um das Spiel zu drehen. Schlussendlich ging das Spiel verdient 1:1 aus, da beide Mannschaften bis zum Äußersten gekämpft haben und sich somit einen Punkt verdient haben. Nächste Woche wollen wir uns belohnen mit 3 Punkte gegen Schimborn.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Das nächste Derby gegen Laufach fand bei bestem Fußballwetter statt. Wir empfingen den Gast auf einem top gepflegten Rasen – vielen Dank an unseren Platzwart – und somit stand einem vielversprechenden Fußballnachmittag nichts im Wege. Unser SVW startete engagiert ins Spiel und Laufach konzentrierte sich mehr auf die Defensivarbeit. Steffen Englert unsere Torgarantie nutze dann sein Können zum 1:0 aus. Zwischenzeitlich hatten wir schon mehrere gute Chancen, welche nicht im Tor der Gäste untergebracht werden konnte. Die Laufacher spielten sehr körperbetont und ich mancher Situation sogar ungestüm. Schon vor dem Pausenpfiff mussten wir einiges einstecken und einmal verletzungsbedingt wechseln. Nach dem Wiederanpfiff drückten wir weiter auf den zweiten Treffer und standen wie schon im gesamten Spielverlauf sehr kompakt in den Defensivreihen. Unsere Offensivabteilung hatte mehrere gute Chancen die die Vorentscheidung hätte bringen können. Erst Lukas Bretorius konnte mit seinem Solo den 2:0 Zwischenstand erzielen. Nach dem Tor fanden wir keine Entlastung nach vorne mehr und Laufach kam besser ins Spiel und drückten gegen unsere Abwehrreihen. Mit einem abgefälschten Freistoßtreffer konnten die Gäste die Partie nochmal eine gewisse Spannung verleihen. Dann endlich der ersehnte Schlusspfiff und die nächsten drei Punkte. Nächste Woche treffen wir auf den Verfolger aus Krombach, was ein heißes Spiel verspricht.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Beim Heimspiel gegen die Reserve aus Laufach konnten unsere Jungs einen klaren Sieg feiern. Bis zum Schlusspfiff stand es 7:0 für den SVW. Wir hatten mehrere todsichere Chancen welche auf dem Siegesweg liegen gelassen wurden, sodass ein mindestens zweistelliger Spielstand durchaus möglich gewesen wäre. Die Laufacher waren mehr daran interessiert untereinander zu motzen anstatt Fußball zu spielen und konnten bis auf ein paar Fouls nichts zum Spiel beitragen. Hier hagelte es Ermahnungen und gelbe Karten vom Schiedsrichter wegen Meckerns und Foulspiels vom Fließband. Die Torschützen auf unserer Seite können wir wie folgt benennen: Matthias Schäfer 2x , Sultan 2x , Felix Prößler 2x und André Simon. Es war fast abzusehen, dass die Gäste das Spiel nicht mit elf Mann zu Ende spielen konnten, sondern einen Platzverweis bekamen. Wir konnten das ganze Match über ungehindert kombinieren und den Ball laufen lassen. Nach dem harmlosen Gegner am Sonntag erwartet uns sicherlich ein viel stärkerer am nächsten Sonntag gegen Krombach II. Hier heißt es wieder Vollgas geben und die Tabellenspitze verteidigen.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Bei regnerischen Wetter waren wir am Sonntag zu Gast beim Nachbarn in Rothenbuch. Das Derby versprach eine spannende Partie, zumal wir noch eine Rechnung aus dem Spessartpokal mit Rothenbuch offen hatten. Das Spiel begann wie erwartet sehr energisch und körperbetont. Besonders auf Seiten des Gastgebers konnte man erkennen, dass dieser über den Zweikampfwillen und körperliche Präsenz das Spiel an sich reißen will, wobei der unser SVW eher auf das spielerische konzentrieren wollte. Verletzungsbedingt mussten wir schon früh wechseln, was unserem Spiel leider nicht zu Gute kam. Der Gastgeber erhöhte den Druck und konnte dann auch mit 1:0 in Führung gehen. Das war natürlich ärgerlich und unnötig. Um uns aus dem Druck der Rothenbücher zu befreien mussten wir mehr ins Spiel investieren. Mitte der ersten Hälfte hatten wir wieder mehr vom Spiel und konnten uns bis vor das Tor der Hausherren kombinieren. Lukas Bretorius wurde im Strafraum gefoult, was folgerichtig Elfmeter für uns bedeutete. Leider konnte Tom Löffler diesen nicht im Tor der Rothenbücher verwandeln sondern scheiterte am Torwart. Der Treffer hätte uns zu diesem Zeitpunkt sehr gut getan. Kurz vor der Halbzeit war es dann Steffen Englert der gekonnt zum 1:1 Halbzeitstand ausglich. Das war soweit auch leistungsgerecht. Nach dem Wiederanpfiff wurde das Spiel auf Seiten Rothenbuchs vereinzelt wieder ruppig. Der Schiedsrichter hatte seine Mühe das Spiel unter Kontrolle zu behalten – ein richtiges Derby eben. Es wurde nun deutlicher dass wir unbedingt gewinnen wollten und somit kämpften wir für den Sieg. Stefan Brand dribbelte in Stürmermanier bis vor das Tor der Hausherren mit hohem Tempo und konnte eiskalt zur 1:2 Führung treffen. Die letzten zehn Minuten vor Schluss konzentrierten wir uns auf die Abwehrarbeit und konnten bis auf vereinzelte Akzente der Hausherren das Spiel zu Ende bringen. Nächste Woche steht wie bei der zweiten Mannschaft das Derby gegen Laufach an. Gespielt wird am Ebets und wir würden uns über zahlreiche Unterstützer freuen.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

1. Mannschaft - Info

Trainingszeiten:
Dienstag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Freitag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Trainer:
André Büttner

2. Mannschaft - Info

Trainingszeiten:
Dienstag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Freitag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Trainer:
André Büttner
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen