Aktive

Am vergangenen Sonntag musste unsere Viktoria gegen die ebenfalls als Meisterschaftsfavorit hochgehandelte und bis dato ungeschlagene Mannschaft aus Wiesen ran. Bereits in den ersten Minuten wurde deutlich, dass es das erwartet schwere Spiel werden würde. Die Gäste zogen sich sehr tief in die eigene Hälfte zurück, um somit die Räume, für die schnellen Stürmer des SVW, eng zu halten. Ihrerseits versuchten sie immer wieder durch Konter gefährlich zu werden. Ein solch taktisch geprägtes Spiel bot zum Leid der Zuschauer nur wenige hochkarätige Torchancen. Unsere Viktoria versuchte mit zahlreichen Distanzschüssen und Standartsituationen die tiefstehenden Gäste zu überwinden. Nach einem Eckball von Lukas Bretorius in 31. Minute stieg unser Stürmer Steffen Englert am höchsten und setzte sich im Kopfball gegen seinen Gegenspieler durch. Der Torhüter war geschlagen, jedoch konnte ein Wiesener Spieler den Ball gerade noch so von der Linie köpfen. Zehn Minuten später setzte sich Lukas Bretorius über die rechte Seite durch und zog nach innen. Dessen satten Schuss konnte der Torhüter mit einer respektablen Parade gerade noch so parieren. Die Wiesener blieben in dieser ersten Halbzeit dennoch stets durch ihre erwähnt schnellen Konter gefährlich. Eine Unachtsamkeit in unserer Hintermannschaft konnte unser Abwehrspieler Kemal gerade noch so von der Linie kratzen. Folglich ging es mit einem 0:0 in die Kabine. Die zweite Halbzeit begann den Erwartungen gemäß gleichermaßen wie die erste Halbzeit. Taktisch tiefstehende Wiesener versuchten die schnellen Angriffsbemühungen der Viktoria im Keim zu ersticken. Ein Fernschuss nach Maß war letztlich das adäquate Mittel um unsere Mannschaft in Führung zu bringen. Tom Löffler schob den Ball mustergültig auf Lukas Bretorius weiter und dieser markierte mit einem wunderschönen Rechtsschuss in den linken Giebel das 1:0 für unsere Viktoria. Gestärkt durch die Führung in der 65. Minute machte unsere Viktoria weiter Druck und konnte zehn Minuten später auf 2:0 erhöhen. Ein langer Einwurf von Philipp Sell hebelte die Hintermannschaft von Wiesen aus, den unser Stürmer Tom Löffler mit einem satten Schuss durch die Hosenträger des Torhüters eiskalt vollenden konnte. Das war die so wichtige Vorentscheidung. Ab diesem Zeitpunkt verlegte sich die Viktoria gegen immer stärker werdende Wiesener auf das Verwalten des Ergebnisses. Durch zunehmende Fouls und Nickligkeiten kam die Mannschaft aus Wiesen durch deren daraus resultierenden Standardsituationen immer wieder gefährlich vor unser Tor. In der 83. Minute mussten wir dann den Anschlusstreffer in alter Ping-Pong-Manier hinnehmen. Der Ball pendelte durch unseren Strafraum, prallte zwischen Verteidiger und Angreifer hin und her und war letztendlich im Tor zu finden. Nichtsdestotrotz zeigte sich unsere Viktoria unbeeindruckt von diesem Anschlusstreffer und konnte durch eine starke mannschaftliche Geschlossenheit in diesen letzten Zitterminuten überzeugen. 3 weitere Punkte befinden sich nun auf unserem Konto. Somit ist uns der 4. Sieg im 4. Spiel gelungen, und wir stehen verdientermaßen zu recht neben Unterafferbach an der Spitze der Tabelle. Weiter so Jungs!
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am vergangenen Samstag musste unsere Viktoria in den tiefen Kahlgrund zur bis dato noch ungeschlagenen SG Schimborn reisen. Nach den Siegen der letzten Wochen war die Marschrichtung für das Gastspiel klar. Bei tropischen Temperaturen und hügeligem Geläuf entwickelte sich jedoch von Anfang an eine zerfahrene und von vielen Foulspielen geprägte Partie. Nach einer kurzen Antastphase wurden wir in der 12.Minute durch eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft überraschend mit dem 0:1 erwischt. Jedoch zeigte sich die Mannschaft völlig unbeeindruckt von dem Rückstand und glich innerhalb kürzester Zeit in der 13.Minute aus. Nach einer schönen Ballstafette im Mittelfeld landete der Ball bei Daniel Bachmann, der mit einem unnachahmlichen Antritt über die außen an seinem Gegenspieler vorbei ziehen konnte und den Ball mustergültig auf Tom Löffler auflegte, der nur noch den Fuß hinhalten musste, um den Ball im Tor zu versenken. Die Zuschauer jubelten und die Mannschaft war wieder zurück im Spiel. Die restliche erste Halbzeit drängten wir dann aufs Gästetor und hatten dabei zahlreiche Einschlussmöglichkeiten, die jedoch leider nicht genutzt werden konnten. Einen wunderschönen Freistoß von Lukas Bretorius konnte der Torhüter mit einer respektablen Parade noch parieren, in der 41.Minute war dieser dann aber machtlos. Erneut konnten wir uns schön über die außen frei spielen und dann war es Tom Löffler, der das Auge für den mitgelaufenen Mitspieler hatte und das Tor mit einem schönen Querpass vorbereitete. Für Marcel Alt war diese Chance nur Formsache und netzte mit einem satten Linksschuss entgegen der Laufrichtung des Torhüters zur inzwischen hochverdienten Führung ein. Da war die so wichtige Führung kurz vor der Pause. Mit diesem Zwischenstand ging es dann für beide Mannschaften in die Kabine. Gestärkt durch die Führung konnte dann die 2.Halbzeit beginnen. Die nächste Viertelstunde bot dem zahlenden Zuschauer bei etwas Mittefeldgeplänkel allerdings wenig fürs geschulte Auge. Erst in der 60.Minute dann der nächste Höhepunkt der Partie. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld und einem mustergültigen Pass auf Tom Löffler konnte dieser sich an 2 Gegenspielern vorbei in den Strafraum tanken und schloss mit einem strammen und gezielten Schuss ins linke untere Toreck ab. Da war die so wichtige Vorentscheidung. Danach drängte allerdings die Heimmannschaft vermehrt auf unser Tor und der Druck wurde größer. In dieser wichtigen Spielphase muss vor allen Dingen unser Keeper Jonas Brehm noch namentlich erwähnt werden, der zweimal mit Reflexen in Weltklasse Manier den Gegner zur Verzweiflung brachte. Wir kamen allerdings immer wieder zu gefährlichen Kontern und Großchancen, die aber leider nicht zur endgültigen Entscheidung genutzt werden konnten. Dadurch blieb das Spiel vor allen Dingen für die Zuschauer noch spannend. Danach zeigte sich aber die hässliche Fratze des Fußballs. Das Spiel wurde jetzt von vielen Fouls, Nickligkeiten und Rudelbildungen bestimmt. Jetzt ging es nur noch darum, das Spiel bei dieser inzwischen unerträglichen Hitze vernünftig zu Ende zu spielen und die 3 Punkte einzusacken. Kurz vor Schluss mussten 2 Spielakteure das Feld vorzeitig verlassen, das zeigt welch hitzige Partie dem Anhang geboten wurde. In der Nachspielzeit rettete erst für uns die Latte und den Nachschuss konnte unser Keeper nochmal mit einer Waaaaaahnsinns-Parade entschärfen. Nach 101.Spielminuten dann der erlösende Schlusspfiff des Schiedsrichters. Die Spieler jubelten und lagen sich in den Armen. Die 3 Punkte wurden erstmal mit einem eisgekühlten Kasten Spezi gefeiert. Ein großes Lob an die mannschaftliche Geschlossenheit, die uns zu den 3 Punkten geführt haben. Wir haben jetzt aus den ersten 3 Spielen die optimale Punkteausbeute geholt, darauf müssen wir weiter aufbauen. Auf geht's Jungs ...Weiter so ....
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am Samstag waren wir zu Gast bei der Reserve der SG Schimborn. Bei hochsommerlichen Temperaturen war ein hitziges Spiel vorprogrammiert. Der Spielbeginn ging ein wenig an uns vorbei und wir konnten die Taktischen Vorgaben nicht einhalten. Einen klugen Spielzug der Hausherren nutzen diese zur 1:0 Führung aus. Nach dem Gegentreffer wachten wir auf und standen in unseren Reihen sicherer. Der Ball wurde öfters in die Schnittstellen gespielt und somit ergaben sich mehrere gefährliche Situationen für uns. Nach einem Foul im Strafraum an Felix Prößler konnte unser Edeljoker Matthias Schäfer vom Punkt zum 1:1 ausgleichen. Verletzungsbedingt mussten wir Mitte der ersten Halbzeit schon wechseln und somit schnürte unser Trainer David Rauchalles die Fußballschuhe um gleich richtig loszulegen. Nur eine Minute nach der Einwechslung traf er zur 1:2 Führung für unseren SVW. In den darauffolgenden Angriffen konnten wir in fast jedem Spielzug ein Tor erzielen, der Gegner war wie betäubt. David Rauchalles und Fabian Schmitt erhöhten unsere Führung nochmal auf 1:4. Mit dem Halbzeitpfiff konnten die Gastgeber einen Freistoß zum 2:4 Anschluss erzielen. Nach dem Seitenwechsel war es wahrscheinlich den Temperaturen geschuldet, dass wir einen Gang runter schalten mussten. Nun kam die Stunde von Simon Hasenstab der unser Tor mit diversen herausragenden Taten sauber hielt und der SG Schimborn II keine Chance zum Anschluss lies. Mehrmals konnte er im 1 gegen 1 die Oberhand halten und demoralisierte den Gegner sogar mit einem gehaltenen Elfmeter. Dadurch bestärkt konnten wir zum Schlussspurt ansetzen und den Gegner den sprichwörtlichen K.O-Schlag versetzen. Die Tore erzielten wieder Matthias Schäfer, David Rauchalles und Felix Prößler. Nach nun 9 Punkten nach drei Spielen haben wir die Tabellenführung inne und können uns nächsten Wochenende ganz der Unterstützung der ersten Mannschaft daheim gegen Wiesen widmen, da wir spielfrei sind.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Die Viktoria setzt ein weiteres Ausrufezeichen
Am 2 Spieltag der Kreisklasse 1 begrüßte der SVW die Gäste aus Schöllkrippen. Die Viktoria begann mit starker Mannschaftsleistung ins Spiel und wurde durch ihre Effektivität in der 12.Spielminute durch das Tor von Lukas Bretorius belohnt. Nach wieder zahlreichen Torchancen wie am Spieltag davor, ging die Viktoria aber diesmal durch ein Tor von Steffen Englert in der 25.Spielminute 2:0 in Führung. So gingen beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Nach wieder Anpfiff der zweiten Halbzeit verschlief Viktoria Waldaschaff die anfangs Viertelstunde und machte so den Gästen in der 62.Spielminute durch einen präzisen Flachschuss in die rechte Ecke wieder Hoffnung. Durch den Anschlusstreffer der Schöllkrippener Mannschaft wurden sie etwas stärker und hatten eine riesen Chance durch eine Ecke den Ausgleich auf dem Fuß, aber durch hervorragender Abwehrleistung in diesem Moment vom Schlussmann Jonas Brehm und Can Çakar auf der Linie, hielten sie die Mannschaft im Spiel. Im Gegenzug durch schnelles Umschalten und Konterspiel der Viktoria, wurden sie im Strafraum zu Fall gebracht. Im Nachschuss des Strafstoßes in Spielminute 64. durch Tom Löffler erhöhte die SVW auf 3:1. Nach diesem Tor von der Viktoria ahnte man von den Gästen, sich fast schon erschlagen gegeben zu haben. Durch gutes Zusammenspiel der Mannschaft und guter Einzelleistung von Lukas Bretorius im Strafraum, konnte er nur durch ein grobes Foulspiel gestoppt werden. Im dessen Zuge verwandelte in der 81.Spieminute Kemal Çelikkiran sicher vom Elfmeterpunkt aus ins Tor und entschied die Partie so gut wie. Den Schlusspunkt des Spiels setzte Daniel Bachmann durch einen flachen Schuss ins rechte Ecke und entschied somit die Partie zu Gunsten der Viktoria im Stande von 5:1. Auf diese Mannschaftsleistung müssen wir weiter drauf aufbauen und für Stabilität sorgen!
Auf geht's Jungs ...Weiter so ....
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am vergangenen Sonntag stand das Spiel gegen Schöllkrippen II an. Nach dem Sieg letzte Woche, war die Marschrichtung für das Auftaktmatch am Ebets klar. Wir hatten uns vor dem Spiel viel vorgenommen, konnten dies in den ersten 45 Minuten jedoch viel zu selten zeigen und so entwickelte sich ein zähes Spiel, auf überschaubarem Niveau. Meist fehlte unserem Offensivspiel die Bewegung oder der vorletzte bzw. letzte Pass wurde unsauber gespielt. Außer einer Hand voll Abschlüssen, die kaum nennenswert waren, lief in Hälfte 1 bei uns wenig zusammen. Glück hatten wir, als der Schiedsrichter nach einem doch klaren Foul unseres Verteidigers, nicht auf Strafstoß entschied. Kurz vor der Pause mussten wir dann aber doch den Gegentreffer hinnehmen. Mit dem Rückstand ging es in die Halbzeitpause. Uns war klar, dass wir im zweiten Abschnitt vieles besser machen müssen und können. Angeführt von unserem Captain Sebastian Staab, starteten wir motiviert in den zweiten Durchgang. Wir setzen die Gäste von Beginn an unter Druck und so war es nur eine Frage der Zeit, bis wir die nötigen Chancen erhalten werden. In der 52. Spielminute war es dann soweit., Fabian Hartmann traf nach Vorarbeit von Lukas Büttner zum Ausgleichstreffer. Angestachelt vom Tor, drängten wir nun auf die Führung. In der Folge, hielten wir den Ball länger in den eigenen Reihen und versuchten vermehrt über die Außenbahnen durch zu dringen. Doch der Führungstreffer entstand aus einer Standardsituation. Einen Freistoß aus ca. 18 Meter versenkte Lukas Büttner im gegnerische Gehäuse, zum verdienten 2.1. In der Folge dezimierten sich die Gäste selbst, der gegnerische Angreifer kassierte innerhalb von 5 Minuten zweimal Gelb und flog folgerichtig vom Platz. In Überzahl erspielten wir uns noch sehr gute Gelegenheiten, die wir jedoch viel zu fahrlässig liegen ließen. Für die Entscheidung sorgte nach 80 Minuten wiederum Fabian Hartmann. Nach einem mustergültigen Angriff startete Felix Prößler in die Tiefe und brachte auf Höhe der Grundlinie den Ball in die Mitte, Hartmann musste nur noch den Fuß hinhalten. Die letzte Aktion des Spiel blieb den Gästen verwehrt. Wegen Meckerns flog der nächste Spieler des Gegners mit Gelb-Rot vom Feld. Nach einer doch recht schwachen Leistung in der ersten Hälfte, konnten wir dank eines couragierten Auftretens nach der Pause, die 3 Punkte in Waldaschaff behalten. Somit ist uns der 2. Sieg im 2. Spiel, und damit der perfekte Start in die neue Runde gelungen. Lediglich die mangelnde Chancenverwertung muss dringend verbessert werden. Am nächsten Samstag fahren wir zum Auswärtsspiel nach Schimborn. Wir hoffen auf die Unterstützung des ein oder anderen Fans unserer Viktoria.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

1. Mannschaft - Info

Trainingszeiten:
Dienstag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Freitag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Trainer:
André Büttner

2. Mannschaft - Info

Trainingszeiten:
Dienstag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Freitag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Trainer:
André Büttner
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen