1. Mannschaft

1. Mannschaft - Info

Trainingszeiten:
Dienstag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Freitag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Trainer:
André Büttner
Laden...

Im dritten Spiel der Saison empfing die Viktoria den Absteiger und Mitfavoriten aus Nilkheim. Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel in dem die Gäste bereits nach 5 Minuten das erste Tor erzielten. Der Treffer wurde jedoch zu Recht wegen Handspiels nicht anerkannt. Der SVW ließ sich nicht beirren und kam immer wieder mit schnellen Angriffen vor das gegnerische Gehäuse. Durch einen Doppelschlag von Steffen Englert und Tom Löffler führte man bereits nach 10 Minuten mit 2:0. Leider versäumte man es bei zwei weiteren Großchancen den Sack zuzumachen, denn bei den tropischen Temperaturen wäre es Nilkheim wohl nicht mehr gelungen das Spiel zu drehen. So kam es jedoch wie es kommen musste. Nach einem Torwartfehler von Jonas Brehm konnten die Gäste wie aus dem Nichts zum 2:1 verkürzen und hatten gegen eine nun verunsicherte Viktoria Möglichkeiten den Ausgleich zu erzielen. Mit Glück und Geschick überstand die Heimelf diese Phase und ging mit einer 2:1 Führung in die Pause. Im zweiten Durchgang besann sich der SVW wieder auf seine Stärken und konnte bereits nach 3 Minuten nach einem schönen Angriff über Matze Schäfer und Tom Löffler, der von Steffen Englert eiskalt abgeschlossen wurde, das 3:1 erzielen. Nilkheim war im zweiten Durchgang nur noch nach Standards gefährlich und konnte körperlich nicht mit der Viktoria mithalten. Als sich die Gäste nach einer Gelb-Roten Karte Mitte der zweiten Hälfte noch dezimierten und wiederum Steffen Englert nach einer starken Einzelaktion gegen 3 Gegenspieler das 4:1 schoss, war die Partie entschieden. In der Endphase ließ Waldaschaff nun Ball und Gegner laufen und zwang den Gästekeeper durch schöne Distanzschüsse von Julian Büttner und Sebastian Staab zu weiteren Glanzparaden. Kurz vor Spielende kam Tim Ansmann nach einer Ecke zum Abschluss. Sein Schuss landete an der Latte und spring von der Linie wieder ins Feld, so dass Fabian Hartmann im nachsetzen den 5:1 Endstand erzielen konnte.
Nächste Woche steht bereits die nächste schwierige Aufgabe beim Tabellendritten aus Niedernberg an. Die Elf vom Waldaschaffer Trainerteam Andre Büttner und Rene Hartig wird hochmotiviert sein, um der Viktoria die erste Saisonniederlage beizubringen. Mit einer konzentrierten und engagierten Leistung und durch die Unterstützung der Fans können wir aber auch in Niedernberg bestehen und unsere Serie weiter ausbauen.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Zum ersten Heimspiel der neuen Saison empfing die Viktoria am Sonntag den Gast aus Obernau am Ebets.
Der FSV Obernau gewann ebenfalls sein Auftaktspiel beim Ligakonkurrenten Stockstadt deutlich mit 3:0 und fuhr mit einem gewissen Selbstvertrauen nach Waldaschaff.
Aber von Beginn an war klar, auf wessen Konto die 3 Punkte gehen werden.
Nach einer nervösen Anfangsphase kam unsere Mannschaft immer besser ins Spiel. Durch die Treffer von Steffen Englert und Tom Löffler ging die Viktoria nach 16 Minuten mit 2:0 in Führung. Nachdem Obernau besser ins Spiel gekommen war, schloss Steffen Englert einen Angriff zum 3:0 ab. Nur 2 Minuten später war nach einer schönen Kombination wiederum Tom Löffler erfolgreich. Mit dem Pausenpfiff erzielte unsere Mannschaft die 5:0 Führung. Matze Schäfer mit einem schönen Freistoß auf den 2. Pfosten, wo kein geringerer als Julian Büttner einköpfte.
Nach der Pause kam der Gegner aus Obernau aggressiver aus der Kabine und somit auch zu einigen Chancen. Dennoch hielt der SVW dagegen, versäumte es aber seine herausgespielten Chancen zu nutzen. So kam der Gegner zum Ehrentreffer durch einen abgefälschten Schuss nach einer Ecke. Doch dadurch lies man sich nicht aus der Ruhe bringen. Die Viktoria beherrschte den Gegner über die gesamte Spielzeit. Schließlich das 6:1 durch Steffen Englert, nach Ballgewinn von Pierre Fick und Pass von Julian Büttner.

Nach einer guten Mannschaftsleistung und einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber letzter Woche kann auf dieser Leistung aufgebaut werden. Weiter so Jungs !!!
Kommentar schreiben (1 Kommentar)

Am Sonntag waren wir zu Gast in Unterafferbach.
Im Spiel gegen unseren direkten Konkurrenten, mussten wir schon in der ersten Spielminute die 1:0 Führung der Hausherren hinnehmen, die uns sprichwörtlich überrumpelten. Unsere von Verletzungen gebeutelte Mannschaft fand dann besser ins Spiel und kontrollierte über weite Strecken das Spiel nach Vorne in der ersten Halbzeit, welche aber ohne Tor für uns endete.
In der zweiten Halbzeit verloren wir immer wieder wichtige Zweikämpfe und konnten somit keine zwingende Torchancen erspielen. Erst als die Hausherren das 2:0 erzielten, wachten wir auf und hielten dagegen. Mit dem ersten Ballkontakt nach seiner Einwechslung konnte uns David Rauchalles wieder ins Spiel bringen. Nun hatten wir auch taktisch umgestellt um mehr für die Offensive zu tun, um den Ausgleichstreffer zu erzielen. In den letzen Sekunden des Spiels luden wir Unterafferbach mit einem Defensivfehler noch zum 3:1 Endstand ein.
Wir sind nun seit drei Spielen ohne Sieg, im Derby nächsten Sonntag daheim gegen Straßbessenbach muss wieder ein Sieg errungen werden. Wir laden alle interessierten Zuschauer ein, unseren SVW bei diesem hitzigen Spiel zu unterstützen und einen Aufwärtstrend zu starten.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am Osterwochenende lud der SVW zum Spitzenspiel an den Ebets ein. Der Gegner hieß Mömlingen.
Das Spiel bestritten wir auf unseren Hartplatz bei dem klar war, dass dieses Spiel wohl über den Kampf gewonnen wird. Beide Mannschaften starteten recht offensiv und erspielten sich viele Strafraumszenen. Mömlingen war wohl in der ersten Halbzeit eher am Führungstreffer dran aber wir könnten durch Glanzparaden von unserem Coach Christopher der im Tor stand die Null hinten halten. Besondere Angriffsgefahr unterband auch unser Defensivspieler Stefan Brand, der den gegnerischen Spielmacher aus dem Spiel nahm. Eine von vielen Zweikämpfen geführten Partie endete zur Halbzeit torlos, aber nicht uninteressant.
Nach der Halbzeit mussten beide Mannschaften der hart umkämpften Partie Tribut zollen. Der Gast spielte durch ein grobes Foul und die daraus resultierende Gelb-Rote Karte nur noch zu zehnt weiter. Wir mussten leider durch dieses Foulspiel unseren Abwehrspieler Michael Imgrund verletzungsbedingt ersetzten. Kurze Zeit später überrumpelte uns der Gast durch einen schnellen Freistoß über die Abwehrlinie und durch einen Heber über unseren Schlussmann zur 0:1 Führung. Wir ließen nicht die Köpfe hängen und erspielten uns viele Torchancen durch Matthias Schäfer, Sebastian Kunkel und einen sehenswerten Lattentreffer durch Stefan Paulus. Leider konnten wir die Kugel nicht hinter die Linie befördern. Wir spielten gut und verloren leider trotzdem unglücklich.
Zum nächsten Spiel gegen Unterafferbach erhoffen wir uns drei Punkte um im oberen Tabellenbereich zu verweilen. Wir laden dazu alle interessierten Zuschauer ein unseren SVW zu unterstützen.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am heutigen Sonntag empfingen wir unsere Gäste aus Sulzbach. Nachdem wir in den letzten drei Spielen neun Punkte für uns gewinnen konnten wollten wir unserer Siegesserie heute keinen Abriss tun, zudem die Tabellenverhältnisse eindeutig zu unseren Gunsten waren. Vom Anfang an hatte unser SVW mehr Ballbesitz und machte das Spiel nach vorne. Nach einer unglücklichen Standartsituation konnte jedoch der Gast aus Sulzbach die 1:0 Führung verbuchen. Kurz darauf mussten wir sogar den 2:0 Rückstand nach einem Fernschuss hinnehmen. Dies war auch der Halbzeitstand.
Nach der Halbzeit waren wir wieder am Drücker und hatten viele 100% Torchancen. Den Anschlusstreffer könnten wir durch Tom Löffler vom Elfmeterpunkt erzielen. Leider mussten wir in der Mitte der zweiten Halbzeit den 3:1 Rückstand durch einen Eckball und den 4:1 Rückstand durch einen klassischen Konter hinnehmen. Rückblickend positiv ist, dass wir immer noch zum Anschluss drängten und diesen in einer drückenden Schlussphase durch Matthias Schäfer und Sebastian Kunkel zum 4:2 und 4:3 Anschluss erzielten. In den letzten Spielminuten standen wir mehrmals vor dem Sulzbacher Tor und konnten leider nicht den verdienten Ausgleich erzielen. Schließlich mussten wir uns mit dem Schlusspfiff geschlagen geben und hoffen nun zum Spitzenspiel gegen Mömlingen wieder mit einem Sieg durchzustarten.

Kommentar schreiben (0 Kommentare)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen