1. Mannschaft

Laden...

1. Mannschaft - Info

Trainingszeiten:
Dienstag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Freitag:
19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Trainer:
Udo Köhl
André Büttner
Laden...

Im letzten Saisonspiel ging es im Derby bei sommerlichen Temperaturen noch um sehr viel. Die Eintracht musste im Kampf um den Klassenerhalt unbedingt punkten und die Viktoria wollte Ihre letzte Chance auf Platz 2 und somit den Relegationsplatz wahren. Straßbessenbach startete furios und setzte die Gäste von Beginn an unter Druck. Nach einem unnötigen Foul am Rand des Sechszehners konnte Jonas Brehm die anschließende Flanke nicht klären und Burkhardt zum frühen 1:0 ins leere Tor abstauben. Waldaschaff konnte erst Mitte der ersten Halbzeit die Anfangsnervosität ablegen und startete vor allem über den agilen Tom Löffler die ersten gefährlichen Angriffe. Nach einer Ecke stand Julian Büttner am langen Pfosten völlig frei und konnte mit einem schönen Schuss in den Winkel zum 1:1 ausgleichen. Von diesem Zeitpunkt an kontrollierte die Viktoria mehr und mehr das Geschehen und ließ nur noch einen gefährlichen Freistoß von Steffens zu, den Jonas Brehm glänzend parieren konnte. Im zweiten Durchgang konnten die Gäste noch einmal 2 Gänge höher schalten und waren der Eintracht vor allem läuferisch überlegen. Die vielen mitgereisten Zuschauer hatten bereits in der 50. Minuten den Torschrei auf den Lippen, doch nach einem tollen Solo von Tom Löffler sprang sein Schuss vom Innenpfosten nicht über die Linie ins Tor. Nach einem schönen Pass von Stefan Paulus konnte sich Steffen Englert gegen seinen Gegenspieler, der ihn mit einem Foul stoppen wollte, durchsetzen und schoss zum mittlerweile völlig verdienten Führungstreffer ein. Wiederum war die gleiche Kombination nur 10 Minuten später erneut erfolgreich. Steffen lief schön in die Viererkette der Gäste ein, so dass Paulus nur noch durchstecken musste und Steffen Englert mit einem satten Linksschuss zum 3:1 traf. Das Highlight der Partie setzte jedoch der eingewechselte Bastian Kunkel. Eine schöne Flanke von Matze Schäfer setzte Basti volley in den Winkel und zlatanisierte in seinem letzten Spiel der ersten Mannschaft nach Soden und Stockstadt nun auch die Eintracht aus Straßbessenbach. Die Heimelf war in der zweiten Hälfte nur noch nach Kontern durch Marc Burkhardt gefährlich, die jedoch nichts einbrachten. Matze Schäfer tauchte nach einem Fehler der Hintermannschaft noch einmal frei vor dem Keeper auf, konnte sich im 1:1 aber nicht durchsetzen. Da Obernau seine Partie ebenfalls gewann beendete die Viktoria nach dem 5. Sieg in Serie mit dem dritten Tabellenplatz und konnte sich gegenüber dem Vorjahr um einen Platz steigern. Bei einer höheren Konstanz und etwas weniger Verletzungspech in der Vorrunde und Vorbereitung der Rückrunde wäre durchaus auch mehr drin gewesen.
Der SVW bedankt sich bei Basti Kunkel, Pierre Fick, Stefan Paulus, Matze Schäfer und seinem scheidenden Co-Trainer Christopher Franz für viele leidenschaftliche Spiele im Dress der Viktoria und Ihr Engagement auf und neben dem Platz. Wir wünschen Ihnen nach Ihrem Karriereende bzw. Ihrer Auszeit weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit und begrüßen Sie jederzeit wieder mit offenen Armen am Ebets!
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am Pfingstmontag empfingen wir den TSV Soden am Ebets. Nach einer guten Anfangsphase, in der wir zahlreiche Chancen hatten, dauerte es bis in die 30. Minute, bis Tom Löffler unsere Elf mit 1:0 in Führung brachte. Nach einer Unachtsamkeit kassierten wir aber 5 Minuten später das 1:1, was dann auch der Halbzeitstand war. Kaum aus der Kabine, konnte Matthias Schäfer den Gegner überraschen und erzielte das 2:1. Nachdem der Gegner nur etwas offensiver spielte und wir unsere Chancen konsequent nutzten konnten Tom Löffler, Julian Büttner und Sebastian Kunkel auf 5:1 erhöhen. Kurz vor Schluss erzielten die Sodener dann noch den 5:2 Anschlusstreffer.
Am Sonntag geht es dann zum Derby nach Straßbessenbach. Da auch Obernau am vergangenen Wochenende nicht Punkten konnten, sind wir somit nur zwei Punkte vom Relegationsplatz entfernt und können vielleicht noch die Überraschung packen. Wir hoffen, dass uns in Stroß wieder zahlreiche Fans lautstark unterstützen.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Nach dem Spiel der 2. Mannschaft war der SVW zu Gast beim Tabellenletzten, dem SV Sulzbach. In einem Spiel, in dem es für keine der Mannschaften mehr um etwas ging, konnten wir nach zuletzt zwei schwachen Partien wie der etwas Selbstvertrauen zurückgewinnen. Im 1. Durchgang hatten wir den Gegner gut im Griff und in der Bilanz auch ein Chancenplus. Dennoch kamen auch die Gastgeber hin und wieder zu Chancen, wie auch in der 36. Spielminute als Simon Hasenstab einen Patzer unserer Abwehr prima vereiteln konnte. Kurz vor der Halbzeit war es dann Julian Büttner, der nach einem Steilpass von Steffen an der Mittellinie seinen Gegenspieler abschütteln konnte und lässig zum 1:0 einschob. In der zweiten Hälfte drückten wir weiter auf den nächsten Treffer, der leider auch nach einem Pfostentreffer und zwei Nachschussversuchen nicht erzielt werden konnte. Gut 20 Minuten vor Schluss konnte Steffen Englert ein schönes Anspiel von Sebastian Staab zum Ausbau der Führung auf 2:0 nutzen. Im weiteren Spielverlauf verwalteten wir das Ergebnis und ließen hinten nichts mehr anbrennen. Ein oder zwei Tore hätten die Zuschauer an diesem Tag durchaus noch sehen können, dafür fehlte jedoch die nötige Präzision im Abschluss.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Nachdem das Spiel unserer Reserve wegen Unbespielbarkeit des Platzes kurzfristig abgesagt wurde, rollte das Leder am vergangenen Sonntag am Ebets erst ab 15 Uhr. Mit dem SV Stockstadt war eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld zu Gast, die das Hinspiel in Stockstadt mit 1:0 für sich entscheiden konnte. Im Rückspiel hatten wir in der Anfangsphase bereits mehrere gute Torchancen, die wir allerdings nicht nutzen konnten. Die Stockstädter machten das besser, als sie in der 13. Spielminute nach einem Freistoß aus dem Halbfeld zum ersten Mal in unseren Strafraum kamen. Den hohen Ball konnten wir nicht richtig klären, sodass der Nachschuss leicht abgefälscht in unserem Tor landete. Nach diesem Rückschlag versuchten wir weiter nach vorne zu spielen und kamen auch zu weiteren Chancen. Es dauerte allerdings bis zur 45. Minute, bis Torjäger Steffen Englert nach einem Flankenball von Tom Löffler ausgleichen konnte. Nach dem Seitenwechsel hatten wir mehr Spielanteile und auch wieder einige Möglichkeiten vor dem Stockstädter Tor, die wie leichtfertig vergeben haben. In der Schlussphase spielten wir offensiver, um doch noch den Siegtreffer erzielen zu können. So ergaben sich allerdings auch mehr Freiräume für den SV Stockstadt. Diese nutzten die Gäste in der 82. Minute in einem sauber vorgetragenen Konter clever aus, und gingen wieder in Führung. In der Nachspielzeit hatten wir dann noch die große Chance den erneuten Ausgleich zu erzielen. Nach einem Foulspiel an Tom Löffler, zeigte der Schiedsrichter folgerichtig auf den Punkt. Den Strafstoß schoss der Gefoulte selbst allerdings zu ungenau, sodass der Gästekeeper parieren konnte. Alles in allem zeigten wir kein gutes Spiel, sodass wir in dieser Saison beide Spiele gegen den SV Stockstadt verloren haben.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Am vergangenen Sonntag kam es zum Nachbarschaftsderby zwischen dem TSV Keilberg 2 und der Viktoria aus Waldaschaff. Anstelle eines Derbys bekamen die rund 100 Zuschauer einen Sonntagskick ohne Kampfgeist und der richtigen Einstellung zu sehen. Bereits nach wenigen Minuten konnte die Heimmannschaft durch einen Stellungsfehler in unserer Abwehr mit einer Hereingabe von der Grundlinie mit 1:0 verdient in Führung gehen. Kurze Zeit später eine ähnliche Situation, in der unser Verteidiger zu ungestüm zur Sache ging und der Schiri auf Elfmeter entschied, der souverän verwandelt wurde. Vom SVW kamen bis dahin zu wenige gefährliche Angriffe, die entstandenen Chancen konnten auch nicht genutzt werden. Im 2. Durchgang hatte weiterhin der TSV mehr Spielanteile und die besseren Chancen und konnte schließlich noch auf 3:0 erhöhen. In der Schlussphase konnten wir durch Tore von David Rauchalles und Julian Büttner noch auf 3:2 verkürzen. Am kommenden Sonntag ist eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich, um vor heimischem Publikum gegen den SV Stockstadt zu punkten.
Kommentar schreiben (0 Kommentare)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.